Krisenintervention und Rückzugsraum

Eine gesundheitliche Krise kündigt sich meist an, schleicht sich ein. Werden die Frühwarnzeichen nicht ernst genommen oder nicht richtig eingeschätzt und fehlt es an schneller Hilfe, ist der Weg in eine Klinik oft die letzte Möglichkeit. VERSA bietet schnelle Hilfe mit einem ambulanten Behandlungsteam und hat Rückzugsräume mit Übernachtungsmöglichkeiten eingerichtet.

„Der Rückzugsraum hat mir in der Krise geholfen, mein Chaos im Kopf zu sortieren“, sagt Friedericke W., 31 Jahre

Rückfälle und auftretende Krisen sind bei rechtzeitiger Hilfe in der Regel auch ambulant gut zu behandeln. Ein Klinikaufenthalt kann oftmals vermieden oder deutlich verkürzt werden. Der persönliche Ansprechpartner ist während einer Gesundheitskrise im intensiven Kontakt mit dem Versicherten, leistet selbst Hilfe oder organisiert diese.

Bei Bedarf kann ein eingerichtetes Appartement als Rückzugsraum vorübergehend als Wohnraum genutzt werden. Fachliche und ärztliche Hilfe stehen zur Verfügung, bei Verschlechterung der Gesundheit wird ein Wechsel in die Klinik organisiert.

Die ambulante Krisenintervention und ein Rückzugsraum gewährleisten schnelle Hilfe und verhindern bei rechtzeitiger Inanspruchnahme eine Gesundheitsverschlechterung oder sogar eine Einweisung in die Klinik.