Netzwerk

NetzWerk psychische Gesundheit (NWpG) und Seelische Gesundheit leben (SeGel)

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat mit dem „NetzWerk psychische Gesundheit“ ein Konzept für die Integrierte Versorgung vorgelegt, dem sich andere Ersatz- und Betriebskrankenkassen mit dem Programm „Seelische Gesundheit leben“ angeschlossen haben. Die Programme orientieren sich an den Grundsätzen der Gemeindepsychiatrie. Behandlungs- und Betreuungsleistungen werden in einem Kooperationsverbund erbracht.

„Das Netzwerk überzeugt mit seinen attraktiven und perfekt abgestimmten Leistungen“, sagt Psychologin Dr. Ida L.

VERSA als Vertragsnehmer der Integrierten Versorgung erhält eine pauschale Vergütung und übernimmt die Leistungspflichten der Krankenkasse, die sich auf eine psychische Erkrankung beziehen. Kassen- bzw. Vertragsärzte, Psychotherapeuten und Institutsambulanzen rechnen weiterhin separat ab.Die Gesamtleistung des Netzwerks kommt durch eine vertraglich geregelte, verbindliche Kooperation der Leistungserbringer zustande. Neue Angebotsstrukturen werden nicht geschaffen. Das Geschäftsprinzip beruht auf der Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil, fachlich wie finanziell.Mit den Versicherten wird eine Behandlung vereinbart, in die alle erforderlichen diagnostischen und therapeutischen Elemente einbezogen werden. Fallmanager und persönliche Betreuer sorgen für die Umsetzung, die Beteiligten dokumentieren und informieren sich über eine gemeinsame Plattform.